Schüssler Salze bei Kindern

Für Kinder gelten grundlegend die gleichen Anwendungsgebiete, wie für Erwachsene. Schüßler Salze können aufgrund ihrer ausgezeichneten Verträglichkeit schon Säuglingen verabreicht werden. Allerdings ist vor Behandlungsbeginn unbedingt ein Arzt zu konsultieren. Unklare Krankheitssymptome oder allgemeines Unwohlsein können unter Umständen auf eine ernsthafte Erkrankung hindeuten, die medizinischer Behandlung bedarf. Wurde das ausgeschlossen, steht auch bei den Jüngsten einer Therapie mit Schüßler Salzen nichts mehr im Weg.

Für Babys werden am besten Tabletten im warmen Wasser aufgelöst und in das Fläschchen oder unter den Brei gemischt. Welches Salz für die jeweiligen Beschwerden geeignet und empfohlen wird, kann man Tabellen entnehmen, die der Heilpraktiker oder die Apotheke gern kostenlos zur Verfügung stellt. Auch im Internet sind zahlreiche Ratgeber-Seiten zu finden, die sich mit der Wirkungsweise der einzelnen Salze beschäftigen und hervorragende praktische Anwendungshinweise geben.

Auch bei Kleinkindern ist die Behandlung mit mehreren Salzen gleichzeitig durchaus möglich. Hierbei wird nach der so genannten Wasserglasmethode vorgegangen. Am Morgen löst man die gesamte Tagesdosis in Wasser auf und gibt sie, über den Tag verteilt, in kleinen Portionen.

Schulkinder haben einen besonders hohen Mineralstoffbedarf. Hier bieten Schüßler Salze eine hervorragende, nebenwirkungsfreie Möglichkeit, Mangelerscheinungen vorzubeugen. Auch nach überstandenen Krankheiten können die Salze helfen, schneller wieder fit und leistungsfähig zu werden.

Für größere Kinder eignen sich Pastillen oder Tabletten. Sie schmecken leicht süß und zergehen einfach im Mund. Allerdings ist hier Milchzucker enthalten und damit ist diese Darreichungsform für Kinder mit nachgewiesener Milchzuckerunverträglichkeit nicht geeignet. Die im Handel erhältlichen Tropfen scheiden für Kinder von vornherein aus, denn sie enthalten geringe Mengen Alkohol. Eine hervorragende Alternative sind Globuli. Die kleinen Kügelchen sind bei Kindern besonders beliebt. Sie enthalten weder Milchzucker, noch Alkohol, sondern ganz normalen Haushaltzucker und sind deshalb wunderbar süß. Sollten Schüßler Salze in Form von Globuli über einen längeren Zeitraum genommen werden, sollten die Kinder und ihre Eltern auf ganz besonders sorgfältige und regelmäßige Zahnpflege achten.