Wirkungsweise von Schüssler Salzen und Homöopathie

Im Zusammenspiel mit der Schulmedizin können Schüssler Salze Behandlungen erfolgreich unterstützen. Die Tatsache voraussetzend, dass einzelne Körperzellen die Entstehung von Krankheiten beeinflussen, erforschte der Arzt Dr. Schüssler im 19. Jahrhundert Ursachen von Krankheiten. Er kam zu der Schlussfolgerung, dass der Ausbruch von Krankheiten durch ein Ungleichgewicht des Mineralhaushaltes in den Zellen beeinflusst wird. Ist der Mineralhaushalt der Zellen gestört, führt die daraus folgende Fehlfunktion zum Ausbruch von Krankheiten. Dr. Schüssler erforscht die Möglichkeit, dem Körper ausreichend Mineralien zuzuführen und so die Heilung der Krankheit zu beschleunigen oder Milderung zu schaffen.

Damit Mineralsalze auch in den geschädigten Zellen aufgenommen werden können, trieb Dr. Schüssler die Idee der Potenzierung von Substanzen der Homöopathie voran und schuf die Möglichkeit, Mineralsalze gezielt zuzuführen. Die Mineralsalze werden stark verdünnt und erreichen über den Verdauungskanal und Stoffwechsel die Zellen. Über die Zellwände gelangen die Mineralien in die Zelle. Die aufgenommenen Mineralien in der Zelle regen die Zelle zur Regeneration an. Das gestörte Gleichgewicht im Mineralhaushalt wird wieder hergestellt. Die Schüssler Salze regen dabei die Zelle an, benötigte Mineralien aus dem Blutkreislauf vermehr aufzunehmen. Ist die ausreichende Versorgung der Zelle mit Mineralsalzen wieder hergestellt, kann diese ihre Aufgabe im Körper wieder aufnehmen. Die Heilung der Krankheit kann durch die Einnahme von Schüssler Salzen positiv unterstützt werden.

Die Wirkungsweise von Schüssler Salzen wird entweder als Reiztherapie oder Substitutionstherapie beschrieben. Werden Schüssler Salze als Reiztherapie angewendet, so entfalten sie ihre Wirkungsweise als Anreiz für die Zellen, sich mit ausreichend Mineralien zu versorgen. Die Zellen werden also angeregt, sich die benötigten Mineralsalze aus der Nahrung zu holen und aufzunehmen. Bei der Reiztherapie werden geringe Dosen der Schüssler Salze als ausreichend verordnet.
Im Gegensatz dazu wird bei der Substitutionstherapie angestrebt, die Zellen über die Schüssler Salze ausreichend mit Mineralstoffen zu versorgen. Die Zellen benötigen keine weiteren Mineralien über die Nahrung. Die einzunehmende Dosis ist sehr hoch, um die ausreichende Wirkung zu erreichen.